verhäkelt & verwettet

[Hamburg. Samstag Vormittag. Der große Junge steht in seinem Zimmer:] „Mami, heute möchte ich Playmobil aufbauen.“ [Mutter:] „Ja, klar. Mach‘ doch!“ [GJ:] „Aber vorher brauche ich das Telefon!“ [Mutter:] „Wieso das denn?“

freche früchte gmbh & co

[Hamburg. Freitag Abend. Der große Junge blättert durch buntes Papier.] [GJ:] „Mami! Ich möchte noch etwas basteln.“ [Mutter:] „Okay, dann man los!“ [GJ:] „Ich weiß aber nicht was. Was kann ich denn basteln?“ [Mutter:] „Puh – Dir fällt bestimmt gleich etwas ein. Vielleicht noch so einen Fuchs wie den, den Du in der Schule gemacht…

nicht mit absicht in der zeitung

[Hamburg. Einige Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub.] [Mutter:] „Weißt Du, was wir unbedingt überlegen müssen?“ [Großer Junge:] „Was denn?“ [Mutter:] „Was für eine Schultüte Du haben möchtest. Es gibt ja alle möglichen Schultüten. Zum Beispiel mit Cars oder mit Star Wars…“ [GJ:] „Nein. Ich möchte eine mit so einem bunten Muster.“ [Mutter:] „Was für…

wer die hosen anhat…

[Hamburg. Freitag Nachmittag.] [Mutter:] „Sag‘ mal, sind diese Hosen nicht allmählich zu klein?“ [GJ:] „Nee – finde ich gar nicht. Die passen doch noch gut!“ [Mutter:] „Zieh‘ doch mal an!“ [GJ zieht eine Hose an, die ungefähr 10cm über den Knöcheln endet.] [GJ:] „Guck‘! Die ist gar nicht zu kurz!“ [Mutter:] „Doch, die ist zu…

kindheit in europa

[Berlin. Irgendwann in der Woche. Das große Mädchen kommt aus der Schule nach Hause:] „Mama, meine Lieblingsfarben sind blau und gelb!“ [Mutter:] „Ach, wieso denn? Ich dachte rot?“ [GM:] „Ja, schon. Eigentlich. Aber wir machen gerade Fußballwerkstatt, und ich male die schwedische Katze!“ [Mutter:] „Die schwedische Katze?“ [GM:] „Ja. Wir sind ja vierundzwanzig Kinder. Und…

kinderkunst

[Das große Mädchen übernachtet bei einer Freundin. Die Mutter hat es endlich geschafft, Bilderrahmen zu organisieren, um Kinderkunstwerke aufzuhängen. Am Morgen sieht das kleine Mädchen die neu aufgehängten Bilder.] [KM:] „Mama, Ihr solltet meins nicht aufhängen!“ [Mutter:] „Ach, warum denn nicht? Ich fand die so schön!“ [KM:] „Nein, das ist doof. Die Scheiben sind ja…

show time

[Hamburg. Irgendwann in der letzten Woche.] [Großer Junge:] „Mami, heute mache ich eine Aufführung.“ [Mutter:] „Aha?“ [GJ:] „Ja! Ich gehe gleich mal und klingele überall im Haus, damit die Nachbarn als Zuschauer kommen.“ [Mutter:] „Willst Du die Aufführung nicht lieber am nächsten Wochenende machen? Dann kannst Du heute Einladungen schreiben.“ [Eine Weile später.] [Mutter:] „Was machst Du denn…

lebenswelten I

[Hamburg. Der große Junge war eine Weile still mit Papier und Stiften beschäftigt.] [GJ:] „Mami, können wir Kita spielen?“ [Mutter:] „Na gut. Was soll ich machen?“ [GJ:] „Als erstes musst Du Deine Sachen in Dein Fach tun. Hier habe ich Fächer gemacht. Du bist im Spiel Emil.“ [Mutter:] „Okay.“ [GJ:] „Und dann gibt es Frühstück. Aber vorher müssen…

aufräumen I

[Anfang der Woche.] [Mutter:] „Wann räumst Du denn auf, damit für Deinen Geburtstag alles ordentlich ist?“ [Großer Junge:] „Vielleicht am Freitag? Ich wollte am Freitag sowieso aufräumen.“ [Mutter:] „Okay, am Freitag.“ [Freitag.] [Mutter:] „Wolltest Du nicht heute aufräumen?“ [GJ:] „Ja, aber mir ist etwas dazwischen gekommen, was ich noch spielen musste.“ [Mutter:] „Aha. Und wann willst Du aufräumen?“ [GJ:]…

die farbe rosa

[Mutter und GJ auf der Rückreise am Flughafen einer mittelgroßen deutschen Stadt. Im Duty Free Shop inspiziert  GJ das Spielzeugangebot.] [GJ:] „Guck‘ mal, Mami! Hier gibt es von Lego Friends einen Supermarkt! Der ist noch viiiiieeeel größer als der Gemüsestand, den KM zum Geburtstag bekommen hat! Guck‘ mal, was da alles dabei ist!“ [Mutter, zögerlich:] „Zeig‘ mal…“ [GJ:]…