„wer einem eine bratwurst brät…“

[Rückblende: Hamburg/Berlin*. Montag, 8. April 2019.] [kneteeis an folienstern:] „Huhu! Ich hoffe, es ist okay, dass ich die Elphi gestern abend aufs Titelbild gepackt habe – ich dachte, das ist seltener als Buch.“ [folienstern an kneteeis:] „Buch: Schade! Das große Mädchen hatte das extra ausgesucht, um für das Buch Werbung zu machen.“

#12von12 im april

1. [Hamburg*. 07:25] [GJ:] „Mami, guck‘ mal: Ich habe in Deinem Minecraft-Haus ein Bücherregal unter die Treppe gebaut!“ [kneteeis:] „Wow, cool! Zeig‘ mal her!“

putzmuster & elb-vieh

[Berlin*. Samstagmittag.] [KM:] „Was gibt’s zum Mittag?“ [folienstern:] „Papa hat Suppe gemacht.“

streuselschnecke & laugengebäck

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „Ach, jetzt haben wir gar keine Petersilie zum Kartoffelsalat genommen! Dabei hatte ich die extra geschnitten.“ [GJ, in die Petersilie greifend:] „Dann nehme ich jetzt noch welche!“

theatergeburtstag – geburtstagstheater

[Hamburg*. Samstagmorgen.] [kneteeis:] „So, auf meiner Liste steht als erstes ‚Berliner backen‘. Dann mache ich mich da mal dran. Was machst Du inzwischen?“ [GJ:] „Ich bringe den Zettel runter ans schwarze Brett, damit die Nachbarn wissen, dass ich heute feiere.“

es waffelt & es wegnet

[Berlin*. Samstagmorgen. GM:] „Mama, weißt Du, worauf ich Lust hätte?“ [folienstern:] „Worauf denn?“ [GM:] „Frühstücken gehen!“ [folienstern:] „Oh. Wir haben nur kein Bargeld, dann ist das im Café schlecht.“

#12von12 im maerz – am meer

1. [Hamburg*. 07:05] [kneteeis:] „Guten Morgen, großer Junge! Ich bin schon wach – wollen wir aufstehen?“ [GJ:] „Kann ich als erstes meinem Zoo guten Morgen sagen?“ [kneteeis:] „Meinetwegen. Es sind ja Ferien.“

hamburger in berlin & berliner in hamburg

[Berlin*. Samstagmorgen.] [KJ:] „Ich lese. Ich lese. Guck‘ mal, da ist ein Feuermann. Der trägt eine Flasche.“ [folienstern:] „Oh stimmt.“ [KJ:] „Und der Feuermann zieht seine Jacke an.“ [folienstern:] „Mhm. Die anderen Feuerwehrmänner haben ihre Jacken ja schon an.“

piratenbett & ferienbeginn

[Berlin*. Samstagmorgen.] [KJ:] „Mama, guck‘ mal, ich hab‘ gemalt!“ [folienstern:] „Wo hast Du denn gemalt? Und worauf?“ [KJ:] „Im Zimmer vom kleinen Mädchen. Auf meine Finger!“

warm genug für eis & spielplatz

[Hamburg*. Freitagabend in der Staatsoper.] [GJ:] „Da sind Oma und Opa! Kommt, wir gehen schnell hoch und bestellen etwas zu essen und zu trinken für die Pause!“ [Etwas später in der Pause. Opa:] „Und, welches Stück hat Dir bisher am besten gefallen?“ [GJ:] „Alle. Und ganz besonders das mit ‚Tra-la-la‘.“