laubrascheln & wahrzeichen

[Hamburg*. Samstagvormittag.] [kneteeis:] „Puh, großer Junge – es ist schon halb zehn! Mannomann, so lange haben wir ewig nicht geschlafen. Das ist noch der Rest vom Jetlag aus San Francisco.“ [GJ:] „Dafür bin ich jetzt aber richtig ausgeschlafen.“ [kneteeis:] „Ich auch. Was hältst Du davon, wenn wir zum Frühstück rausgehen? Das machen wir ja sonst…

#12von12 im oktober

1. [Berlin*. 11.Oktober, 20:30] [folienstern:] „Oh, vom Schokoladenguss für den Geburtstagskuchen vom kleinen Jungen ist noch was über – ich glaube, daraus mache ich heißen Kakao! 2. [Berlin. 5:55] [folienstern:] „Dann geh ich mal besser und mache den Geburtstagstisch fertig, dass wir den kleinen Jungen wecken können! Großes Mädchen, kommst Du auch mit?“ [GM:] „Ja!…

kalifornien, kakao & kater

[Rückblende: San Francisco*. Donnerstagmittag.] [GJ:] „Schade, dass heute kein Wochenende ist. Sonst könnten wir die tollen Fotos von der Golden Gate Bridge im Blog posten.“ [kneteeis:] „Wir können ja am Wochenende eine Rückblende machen.“

marderschreck zum mondfest

[Hamburg*. Freitagabend.] [GJ:] „Spielen wir noch ein Spiel?“ [kneteeis:] „Meinetwegen. Nochmal ‚Die Verbotene Insel‘?“ [GJ:] „Ja. Aber nach den Regeln, die ich mir ausdenke.“

schon wieder essen

[Berlin. Freitagnachmittag.] [folienstern:] „Dann mach ich jetzt mal endlich die Quiche und den Mirabellenkuchen für morgen für unsere Feier.“ [Freundin:] „Was für ein Teig ist denn das?“

irgendwie ist doch noch sommer

[Hamburg*. Freitagabend.] [Kinderfrau an kneteeis per WhatsApp:] „Der große Junge sitzt jetzt im Bus. Er müsste in 14 Minuten da sein.“ [Kurz darauf auf dem Rückweg von der Bushhaltestelle. GJ:] „Guck‘ mal, was für ein toller Stock! Den nehme ich mit!“ [kneteeis:] „Aber nicht bis nach Hause. Vielleicht kannst Du ihn hier irgendwo verstecken?“

bohnenblüte & schaukugeln

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „Guck‘ mal! In unserer Gemüsekiste war der erste Kürbis des Herbstes!“ [GJ:] „Oh toll! Dann können wir die Kürbissuppe machen, die wir letzte Woche nicht gemacht haben, als die Freundin zu Besuch war!“

kakteen, indisches essen & bonbonsortieren

[Hamburg*. Freitagabend.] [Freundin, die zu Besuch ist:] „Ich habe Euch übrigens etwas mitgebracht.“ [GJ:] „Was denn?“ [Freundin:] „Es ist eine Aktivität – guckt mal!“

(fast) alles mit smarties & pizza

[Berlin. Samstagmorgen.] [KM:] „Oh, lecker, Croissants!!“ [folienstern:] „Ja, für jeden eins, und die übrigen nehmen wir mit zum Einschulungscafé.“

zeitreisen, teigtaschen & schwimmbadessen

[Hamburg*. Freitagabend.] [GJ:] „Mami? Können wir noch ein Szenario von T.I.M.E Stories anfangen? Das mit den Ägyptern? Bitte!“ [kneteeis:] „Na gut. Morgen ist ja Samstag. Legst Du mal alles aus?“ [GJ:] „Mache ich. Guck‘ mal, wir starten auf einer Felunke. Was ist das denn eigentlich?“