#12von12 im februar

1. [Berlin*. 6:00] [Das große Mädchen macht bei einem Langzeitversuch zum Lernen mit, für den man u.a. Speichelproben nehmen muss.] [folienstern:] „Großes Mädchen, Speichelprobe!“ [GM:] „Och nee, müssen wir?“

alles beginnt in bibliotheken

[Hamburg*. Samstagvormittag.] [kneteeis:] „So, jetzt müssen wir gleich los. Die Chinesisch-Werkstatt ist jetzt ja in der Zentralbibliothek am Hühnerposten, weil das Teehaus umgebaut wird. Da brauchen wir ein paar Minuten länger.“ [GJ:] „Ich will nicht zum Chinesisch gehen.“ [kneteeis:] „Wie bitte? Ich habe Dich doch gefragt, als ich Dich angemeldet habe? Jetzt hast Du keine…

aufgewischt, aufgereiht & brot vor den augen

[Berlin*. Samstagmorgen. Sehr früh.] [folienstern:] „Das Café, in dem wir frühstücken wollen, macht erst um acht auf. Wollt Ihr vorher schon was essen?“ [GM:] „Ja. An dem Esstisch in der Wohnung, die ich gestern im Wohnzimmer gebaut habe.“

entdeckertouren & erde putzen

[Hamburg*. Samstagmorgen.] [kneteeis:] „Können wir los zum Einkaufen?“ [GJ:] „Ich kann noch nicht. Ich muss noch das Deutsch-Arbeitsheft für das Au-Pair-Mädchen fertig machen.“ [kneteeis:] „Dauert das noch lange?“

von allem etwas

[Hamburg*. Samstagmorgen.] [GJ:] „Mami, guck‘ mal! Auf dem Kalenderblatt ist der Mount Everest!“ [kneteeis:] „Wieso das denn?“ [GJ:] „Es geht irgendwie um den Himmel. Warum heißt der Mount Everest eigentlich Mount Everest?“

burger im spieleschrank

[Hamburg. Samstagmorgen 6:20] [GJ:] „Guten Morgen, Mami! Ich bin schon wach!“ [kneteeis:] „Oh. Ich noch nicht. Darf ich noch ein bisschen weiterschlafen?“

#12von12 im januar

1. [Hamburg*. 6:59] [kneteeis:] „Ach je – heute ist 12von12. Ich mache mal ein Foto von den Obstabfällen von meinem Smoothie.“ [GJ:] „Was machst Du denn da?“ [kneteeis:] „Ich mache ein Foto von den Obstabfällen für meinen Smoothie für den Blog.“

„… dass man geld nicht essen kann.“

[Berlin*. Samstag morgen.] [folienstern:] „Ach Mensch, was ist denn da passiert?“ [KM:] „Mir ist der blaue Glitzer verschüttet. Und das Röhrchen ist kaputt. Aber nicht mit Absicht!“

her mit 2018!

[Hamburg*. Samstagmorgen.] [kneteeis:] „So, jetzt sind alle Berliner wieder weg. Möchtest Du ein Ei zum Frühstück?“ [GJ:] „Ja, gerne!“ [kneteeis:] „Was für eins denn? Ein gekochtes? Ein gepoachtes? Ein gerührtes? Ein gespiegeltes?“

kekse, klavier und kartoffelsalat

[Hamburg*. Samstagmorgen.] [GJ:] „Heute ziehe ich mich vor dem Frühstück an, damit ich schon meinen Adventskalender aufmachen kann. Und dann hole ich die Zeitung, damit wir gemütlich beim Frühstück Zeitung lesen können.“ [kneteeis:] „Okay – in der Zwischenzeit mache ich Rührei für Dich, ja?“ [GJ:] „Prima!“ [kneteeis:] „Nach dem Frühstück möchte ich gleich als erstes…

bald schon ist weihnacht

[Berlin*. Samstagmorgen.] [Vater:] „Jemand müsste in die Stadt fahren und Bücher verlängern.“ [folienstern:] „Och nee. Da habe ich jetzt echt keine Lust drauf.“ [GM:] „Mama, wir könnten doch fahren. Und dann gehen wir zu MyToys.“ [folienstern:] „Und machen was?“

dominus providebit

[Berlin*. Samstagmorgen, 7.00] [Vater:] „Guckt mal aus dem Fenster!“ [GM:] „Es schneit!!“ [KM:] „Komm, wir gehen raus!“