palmöl, abendmahl & muttertag

[Hamburg*. Irgendwann im Laufe der vergangenen Woche.] [GJ:] „Mami, weißt Du was? In den Müsliriegeln, die wir immer kaufen, ist auch Palmöl drin!“ [kneteeis:] „Was? Das sind doch Bio-Müsliriegel! Zeig‘ mal her…“ [kneteeis liest:] „Du hast recht: ‚Palmöl aus biologischer Landwirtschaft‘. Hm – ob das besser ist als normales Palmöl? Ist ja ’n Ding.“

#12von12 im mai

[Für diejenigen, die unserem Blog nicht regelmäßig folgen: Der große Junge (GJ) lebt mit seiner Mutter (kneteeis) in Hamburg; das große Mädchen (GM) und das kleine Mädchen (KM) leben mit dem kleinen Jungen (KJ), ihrer Mutter (folienstern) und ihrem Vater in Berlin.] 1. [Hamburg. 7:05] [GJ:] „Mami! Ich habe überhaupt keine Hosen mehr. Die Hosen,…

schwimmen, sand & sternenbanner

[Berlin*. Samstag vormittag.] [folienstern:] „Großes Mädchen, denkst Du dran, dass Du noch Gitarre spielst heute?“ [Großes Mädchen:] „Mach‘ ich später. Oder nein, ich spiel‘ jetzt. Und dann habe ich den ganzen Tag Zeit zum Spielen!“

römischer reisepass

[Hamburg*. Am Samstag.] [kneteeis:] „So, jetzt gehen wir einkaufen. Heute ist ja auch Osterstraßenfest, vielleicht gibt es da wieder etwas auf dem Flohmarkt.“ [GJ:] „Gehen wir auch zu Budni? Dann kriege ich neue Sticker für mein Stickerheft**.“

eigentlich ist nichts passiert

[Berlin*. Samstag Vormittag. Der kleine Junge ist früh wach.] [Großes Mädchen:] „Mamaaaa!“ [folienstern:] „Mhm??“ [GM:] „Mama, der kleine Junge hat mein Haus kaputt gemacht! Hattest Du ein Foto gemacht?“

zuckerhasen, babylämmchen, eiersuchen

[Süddeutschland*. Karsamstag.] [Oma:] „Heute kann man im Freilichtmuseum gucken, wie Zuckerhäschen gemacht werden, die mag der Papa doch so gerne. Da können wir hinfahren.“ [folienstern:] „Oh ja!“ [Vater:] „Ich bleib‘ mit dem kleinen Jungen lieber zu Hause.“

#12von12 im April

[Für diejenigen, die unserem Blog nicht regelmäßig folgen: Der große Junge (GJ) lebt mit seiner Mutter (kneteeis) in Hamburg; das große Mädchen (GM) und das kleine Mädchen (KM) leben mit dem kleinen Jungen (KJ), ihrer Mutter (folienstern) und ihrem Vater in Berlin. Dieser Blogbeitrag ist ausnahmsweise nur von den Berlinern.] [Berlin. Morgens, 9.30h. Großes Mädchen,…

finanzen, frühlingserwachen & familienkonferenz

[Hamburg*. Samstag Morgen.] [kneteeis:] „So, jetzt gehen wir einkaufen. Ich möchte auch zu Karstadt und eine neue Pfanne kaufen. Die alte geht allmählich kaputt.“ [GJ:] „Können wir auch in die Spielzeugabteilung?“

alles ist in bewegung

[Berlin*. Samstag Mittag] [folienstern:] „Hm, die Scones waren lecker. Ich leg‘ mich jetzt ein bisschen hin.“ [Vater:] „Dann kann ich aber jetzt nicht einkaufen gehen, wenn Du schlafen willst und alle Kinder auf den Beinen sind.“

konfetti im haar

[Hamburg. Vor zwei Wochen hatte der große Junge Geburtstag. Da der eigentliche Geburtstag mitten in die Hamburger Frühjahrsferien fiel, fand die Kindergeburtstagsfeier erst an diesem Samstag statt. Dazu reisten auch die Berliner mit der ganzen Familie an.] [Samstag Vormittag.] [kneteeis:] „Hör‘ mal, großer Junge, schreibst Du noch einen Zettel, dass Du heute Geburtstag feierst, damit wir den unten…

bella, emil & geburtstagszeugs

[Dieses Wochenende in Bildern erfordert mehrere Rückblenden*.] [Rückblende I. Berlin. Sommer 2016.] [Großes Mädchen:] „Mama, ich möchte Kaninchen haben. Meine Freundin hat auch Kaninchen.“ [folienstern:] „Nee, ich finde, dafür verreisen wir zu oft. Das möchte ich nicht. Außerdem sind Tiere nicht so meins.“ [GM:] „Du bist gemein!“

#12von12 im märz: cape town edition

[Der große Junge und seine Mutter sind in den Hamburger Frühjahrsferien in Kapstadt, wo sie zusammen mit einem gemeinsamen Freund ein Haus im Bo Kaap Viertel gemietet haben.] [Nach dem Frühstück auf der Dachterrasse des Ferienhauses. Mutter:] „Oh je…“ [GJ:] „Was denn?“ [Mutter:] „Ich habe ganz vergessen, dass wir heute Blog schreiben müssen. Jetzt habe…