oh tannenbaum

[Hamburg*. Freitagabend.]

[kneteeis:] „So, jetzt, da der große Junge bei Opi ist, kann ich in Ruhe anfangen, Panettone zu machen.“

[Kurz darauf. kneteeis:] „Ha! Der Vorteig sieht schon mal gut aus!“

img_1901
Panettone: Vorteig.

[Berlin. Samstagmorgen.]

[KM:] „Die Erdnussbutter ist lecker. Haben wir was Knackiges und was Süßes? Salzstangen und Schokostreusel?“

[folienstern:] „Nee. Schreib’s mal in die Einkaufsgruppe.“

img_2558
Erdnussbutter.

[KJ:] „Ich habe meinen Teller weggebracht. Und mein Glas und mein Messer.“

[folienstern:] „Danke! Finde ich super!“

img_2560
Abräumen.

[Samstagvormittag, etwas später.]

[KJ:] „Mama, wo ist meine Kiste?“

[folienstern:] „Bei uns unten im Schlafzimmer.“

[KJ:] „Ich hab sie! Guck, keine Bücher drin. Ich hab mein Handy und meine Kelle reingetan!“

img_2559
Kiste.

[Samstagvormittag, etwas später.]

[KM:]  „Papa hat Salzstangen gekauft. Aber keine Schokostreusel.“

[folienstern:] „Dann nimm‘ Schokolade. Die musst Du Dir reiben.“

[KM:] „Okay. Dann mache ich das. Und jetzt mache ich Ameisen! Erst Salzstangen, dann Erdnussbutter, dann Schokostreusel.“

img_2563
Ameisen.

[Hamburg. Samstagmittag.]

[kneteeis:] „Verflixt, der Hauptteig ist längst nicht so schön dehnbar wie der Vorteig. Ich knete mal noch etwas weiter…“

img_1907
Panettone – Hauptteig (in Arbeit).

[Berlin. Samstagnachmittag.]

[folienstern:] „Boah, es ist so warm, dass man gar nicht denkt, man geht im Dezember spazieren!“

img_2561
Spaziergang.

[Hamburg. Samstagnachmittag.]

[kneteeis:] „Jetzt kommt der Teig in die Formen. Wenn er nicht aufgeht, dann wird es eben Kuchen.“

img_1910
Panettone – in der Form.

[Berlin. Samstag am späten Nachmittag.]

[KM, GM:] „Spielt Ihr Spiel des Lebens mit uns?“

[folienstern, Vater:] „Okay. Aber Ihr müsst uns das beibringen.“

[Etwas später. GM:] „Ich habe richtig viel Geld!“


[Hamburg. Sonntagmorgen.]

[kneteeis:] „Ah, die sind doch ganz gut aufgegangen. Dann backe ich jetzt mal…“


[Berlin. Sonntagmorgen.]

[folienstern:] „Kleines Mädchen, zündest Du die Kerzen an?“

[KM:] „Au ja!“

img_2573
Kerzen.

[KJ:] „Ich möchte auch so eine Schokolade! Wie das kleine Mädchen.“

[GM:] „Dann musst Du sie jetzt schnell auf Dein Brötchen tun, damit sie schmilzt.“

img_2575
Schokolade.

[Hamburg. Sonntagvormittag.]

[kneteeis:] „Jetzt packe ich noch schnell Geschenke ein. Da ist ja noch richtig viel Papier vom vorletzten Jahr – mit etwas Glück finde ich sogar die Papiere mit den richtigen Namen…“

img_1916
Geschenkpapier.

[Hamburg. Sonntagmittag.]

[kneteeis:] „So: Der Baum steht schon mal. Jetzt machen wir noch die Kerzen dran, und den Rest machen wir dann Heiligabend, wenn die Berliner da sind.“

[GJ:] „Und ich hänge jetzt zwei Sachen an. Das hatten wir so besprochen!“

[Opi:] „Soll ich die Kerzen halten?“

img_1924
Kerzen am Baum.

[Berlin. Sonntagnachmittag.]

[Vater:] „Ich hab den Sessel mal dahin geräumt, dann ist Platz für den Weihnachtsbaum.“

[folienstern, KM:] „Aber der stand doch immer in der anderen Ecke!“

[KJ:] „Da passt der aber gut hin!“

[KM:] „Einmal noch den Baum umarmen, ehe er in den Ständer geht! Und jetzt fülle ich das Wasser auf. Und dann schneide ich unten auf.“

[GM:] „Und ich oben!“

[GM:] „Jetzt ist er gerade!“

[folienstern:] „Dann los, schmücken!“


[Hamburg. Sonntagnachmittag.]

[kneteeis:] „Jetzt ist Dein Zimmer wirklich sehr schön aufgeräumt!“

[GJ:] „Finde ich auch. Soll ich Dir noch zeigen, wie ich das Harry-Potter-Lego aufgebaut habe?“

[kneteeis:] „Gleich. Ich sauge erst noch eben und wische einmal durch.“

[Kurz darauf.]

[GJ:] „Also hier sind die Bösen alle. Und da hinten besucht Madame Maxime gerade Hagrid. Und hier serviert Fleur Tee für ihre Schwester.“


[Hamburg. Sonntagabend.]

[kneteeis:] „Möchtest Du eine Vorspeise? Unsere Freunde haben gestern diese lustigen Dino-Chips mitgebracht.“


* Für diejenigen, die unserem Blog nicht regelmäßig folgen: Der große Junge (GJ) lebt mit seiner Mutter (kneteeis) in Hamburg; das große Mädchen (GM) und das kleine Mädchen (KM) leben mit dem kleinen Jungen (KJ), ihrer Mutter (folienstern) und ihrem Vater in Berlin. Alle Projekte, Produkte oder Veranstaltungen, die wir namentlich nennen oder verlinken, erwähnen wir, weil wir sie gut finden; wir erhalten dafür keinerlei materielle Vorteile.

… weitere Wochenendblogs mit mehr und weniger Bildern gibt es jede Woche bei grossekoepfe.de.

Wir sind übrigens auch auf Instagram – natürlich als @nichtmitabsicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s