schokoladeexperiment & gartenfreuden

[Hamburg*. Irgendwann gegen Ende der Woche.] [kneteeis:] „Oh, Du hast mir Schokolade mitgebracht? Wie nett!“ [GJ:] „Nein. Die ist nicht für Dich. Die ist für ein Experiment.“

erste schritte

[Hamburg*. Freitagabend.] [GJ:] „Ich verstecke jetzt noch ein paar von den Blätterkrokanteiern für Dich, okay? [kneteeis:] „Oh ja, gerne! Nachdem Du Ostern ja unterwegs warst, hatten wir noch gar nicht richtig die Chance, Ostereier zu suchen.“

röhrenpost & bunte besucher

[Hamburg*. Freitagabend in der Staatsoper.] [kneteeis:] „Das war wieder ganz großartig. Ich liebe dieses Ballett. Und Nicolas Gläsmann war ein wunderbarer Jesus.“

verfuxt und erdbeerhäuschen

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „Huch? Wieso liegt denn hier jetzt der Kalender? Und wo sind die Nudeln hin?“

theater und himbeeren

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „Die Aufführung war richtig toll! Das hast Du super gemacht – und alle anderen auch!“

don giovanni im nebel

[Berlin*. Samstagmorgen.] [folienstern:] „Wie schön – der Nebel steigt so richtig aus den Wiesen!“

gefrühstückt & gehackt

[Berlin*. Samstagmorgen.] [folienstern:] „Oh, guten Morgen, kleines Mädchen! Wie geht’s Dir?“ [KM:] „Gut! Ich räum‘ jetzt noch mein Zimmer auf, bevor meine Freundin kommt.“

skifahren mit den beatles

[Berlin*, Freitagabend.] [folienstern:] „Ha, das war eine gute Idee – eine Runde Radfahren und gleich in meiner Lieblingsbuchhandlung ein paar nette Sachen & was zur Begrüßung von den Skifahrern besorgt. Und die neue Hülle von meinem Kindle ist auch da. Die sieht aber etwas langweilig aus, ich glaube, da male ich noch einen Gingko drauf!“

geimpft, gefeiert & gedehnt

[Hamburg*. Samstagvormittag.] [kneteeis:] „Guck mal, was ich im Keller gefunden habe, als ich nach Kisten für’s Aufräumen gesucht habe!“ [GJ:] „Was denn?“

geburtstag mit übersetzungssirup

[Hamburg*. Freitagabend.] [GJ:] „Spielen wir noch eine Runde ‚Paleo‘?“ [kneteeis:] „Na gut. Wir haben ja den Abend frei, weil diese Woche noch kein Training ist.“