skater, tänzer, brötchenbastler

[Berlin*. Samstagmorgen.]

[KJ:] „Ohhh, guckt mal, der Himmel ist ganz rosa. Gleich wird es dunkel!“

[folienstern:] „Gleich wird es hell. Aber stimmt, wenn die Sonne untergeht, sieht der Himmel auch manchmal rosa aus.“

[KJ:] „Nein, dunkel. Es ist doch noch hell!“

img_2268
Himmel, rosa.

[KJ:] „Ich habe was gebaut. Guck‘, hier kann man rein, und das ist für die Diebe, und da kann man klettern.“

img_2275.jpg
Bauwerk.

[Etwas später. KM:] „Mama, willst Du mein Ei? Guck mal!“

[folienstern:] „He, das ist ja ein Schummel-Ei!“

img_2272
Schummel-Ei.

[GM:] „Schneidest Du mir das Brötchen, Mama?“

[KM:] „Ich mach‘ schon!“

[KJ:] „Ich hab auch zwei Hälften!“


[Hamburg. Samstagmorgen.]

[GJ:] „Mami? Vorne an der Ecke ist ein Klink-Raid. Können wir da hingehen und den kämpfen? Dann kann ich auf dem einen Telefon Klink entwickeln!“

[kneteeis:] „Jetzt? Du bist ja noch nicht einmal angezogen!“

[GJ:] „Ich ziehe mich schnell an, ja?“

[kneteeis:] „Na gut…“

img_1425
Raid im Dunkeln.

[Etwas später.]

[kneteeis:] „Komm‘, wir müssen los zu der Geburtstagsfeier!“

[GJ:] „Bin schon unterwegs!“

[Unten vor der Tür. GJ:] „Warte! Ich klettere noch einmal auf den Rest von der kaputten Mauer neben dem umgefallenen Baum!“

[kneteeis:] „Oh prima! Ich mache gleich ein Foto!“

img_1426
Auf der Mauer.

[Berlin. Samstagvormittag. KM:] „Mama, wo gehst Du so windig hin?“

[folienstern:] „Ich höre den kleinen Jungen, der ruft was!“

[KJ:] „Ich komm nicht raus!“

[folienstern:] „Ohweh, Du hast Dich im Zimmer vom kleinen Mädchen eingeschlossen! Wo ist der Schlüssel?“

[KJ:] „Da draußen!“

[GM:] „Guck, den hat er schon rausgeschoben!“

[folienstern:] „Oh, das war schlau, kleiner Junge!“

Fast wieder draußen

[Berlin. Samstagmittag.]

[KJ:] „Mama, wir müssen los! Zum Geburtstag!“

[folienstern:] „Komme. Hast Du alles?“

[KJ:] „Ja. Oh. Wir haben das Geschenk vergessen!“

[folienstern:] „Nee, ist hinten im neuen Hänger drin.“

[KJ:] „Oh gut.“

[Etwas später. KJ:] „Mein Freund ist auch schon da! Kommst Du auch zum Geburtstag?“

[Freund:] „Ja! Wir fahren mit dem Auto!“


[Berlin. Samstagnachmittag.]

[KM:] „Mama, ich geh jetzt inlineskaten. Mir ist kalt, und der Helm ist schön warm, und dann wird man am ganzen Körper warm.“

img_2274
Suchbild mit Skaterin.

[Hamburg. Samstagnachmittag.]

[kneteeis:] „Tschüss, großer Junge! Viel Erfolg bei der Probe! Ich hole Dich dann nachher zwischen Probe und Aufführung ab und wir gehen mit ein paar anderen Tänzern aus Deiner Klasse und deren Eltern etwas essen.“

img_1428
Ab zur Probe.

[Kurz darauf.]

[kneteeis:] „Wow – auf dem Instagram-Account vom Hamburg Ballett** kann man ja Videos von der Probe sehen! Wie großartig ist das denn! Da sage ich gleich mal folienstern und Opi Bescheid…“

[Wenige Augenblicke später. kneteeis:] „Ha! Ich habe den großen Jungen entdeckt! Super!“

img_1430
Suchbild mit Tänzer.

[Hamburg. Samstagabend zwischen Probe und Aufführung.]

[Ballettkollegen und -kolleginnen des großen Jungen:] „Wir sind fertig mit der Pizza. Können wir jetzt draußen herumlaufen und spielen?“

[Eltern:] „Naja, etwas Zeit ist noch. Und es ist wirklich noch ganz schön warm draußen. Was haltet Ihr davon, wenn wir zum Rathausmarkt rübergehen? Dann könnt Ihr da noch etwas herumlaufen, bis die Aufführung losgeht.“

img_1432
Rumlaufen auf dem Rathausmarkt.

[Etwas später. Vater eines Ballettkollegen:] „Jetzt haben wir mehr als eine Stunde Zeit, bis die Kinder fertig sind. Gehen wir jetzt ein Glas Wein trinken?“

[Andere Eltern:] „Gute Idee. Wir können sogar noch draußen sitzen bei dem Wetter!“

[Kurz darauf im Café. kneteeis:] „Ein bisschen surreal ist das ja schon, wenn man am 26. Oktober vor dem Café Paris draußen sitzt, während man darauf wartet, dass die Kinder in der Handelskammer mit ihrem Auftritt bei der Ballettgala fertig sind…“

[Vater einer Ballettkollegin:] „Welcome to the world of art and performance.“

[kneteeis:] „Na gut. Ich mache dann noch ein Foto vom Rathaus…“

img_1431
Rathaus.

[Berlin. Sonntagmorgen.]

[KM:] „Oh, kleiner Junge, den Schlafi hatte ich auch schon an! Der ist vom großen Jungen!“

[KJ:] „Weiß ich doch! Den mag ich. Aber die Hose rutscht…“

img_2281.jpg
Erb-Schlafi.

[folienstern:] „Was machst Du denn da, großes Mädchen?“

[GM:] „Auf quadratische Brötchen gehört quadratische Wurst!“

img_2283
Brötchenbastler III

[Hamburg. Sonntagmorgen.]

[kneteeis:] „Was möchtest Du frühstücken?“

[GJ:] „Ach, ich glaube, ich habe gar keinen Hunger. Oder doch: Kannst Du mir einen Chai kochen mit dem neuen Chai, den Du gekauft hast?“

[kneteeis:] „Okay, mache ich!“

[Kurz darauf. GJ:] „Hmmm, der ist lecker! Dankeschön!“


[Berlin. Sonntagvormittag.]

[KM:] „Ich geh jetzt raus inlineskaten. Oh, es regnet. Dann zieh ich eine Regenjacke an.“

[KJ:] „Es regnet! Da brauchst Du eine Regenhose, Alter!“

9abf0d10-e00b-4304-b7f4-72247086b10b-5375-0000021ba0221382_file
Inlineskaten.

[Freund:] „Machst Du gerade Wäsche?“

[folienstern:] „Ja – jetzt habe ich die letzte Wäsche weggeräumt, jetzt sieht man den Feuerwehrteppich wieder!“

a042a6d5-02b9-4426-91d0-09cfc29121c2-5375-0000021bd19bc9fd_file
Feuerwehrteppich.

[Hamburg. Sonntagmittag.]

[kneteeis:] „Was möchtest Du denn heute zum Mittag essen, großer Junge?“

[GJ:] „Kartoffelpuffer?“

[kneteeis:] „Schon wieder? Wir haben jetzt, glaube ich, vier Mal hintereinander am Wochenende Kartoffelpuffer gegessen! Wollen wir nicht mal wieder etwas anderes machen?“

[GJ:] „Du kannst ja die Süßkartoffel mit reintun, die da noch liegt. Dann sind es Süßkartoffelpuffer.“

[Nach dem Essen.]

[GJ:] „Spielen wir jetzt ein Spiel?“

[kneteeis:] „Meinetwegen. Das neue Minecraft-Spiel?“

[GJ:] „Au ja!“

[kneteeis:] „Okay. Lass‘ uns mal lesen, wie das geht…“

[Etwas später. GJ:] „Ich habe schon fünfzig Punkte!“

[kneteeis:] „Oh. Ich habe erst 15. Ich glaube, Du gewinnst!“

[GJ:] „Das Spiel ist total cool!“

[kneteeis:] „Mir gefällt es auch sehr gut. Beim nächsten Mal schaffe ich bestimmt auch mehr Punkte.“

[GJ:] „Bestimmt, Mama. Du spielst ja nicht so oft Minecraft wie ich. Da musst Du noch länger üben, bis Du das verstehst. Aber dann schaffst Du das auch.“


* Für diejenigen, die unserem Blog nicht regelmäßig folgen: Der große Junge (GJ) lebt mit seiner Mutter (kneteeis) in Hamburg; das große Mädchen (GM) und das kleine Mädchen (KM) leben mit dem kleinen Jungen (KJ), ihrer Mutter (folienstern) und ihrem Vater in Berlin. Alle Projekte, Produkte oder Veranstaltungen, die wir namentlich nennen oder verlinken, erwähnen wir, weil wir sie gut finden; wir erhalten dafür keinerlei materielle Vorteile.

** Der Screenshot von der Probe stammt aus der Instragram-Story „Intermezzo X“ des Hamburg Ballett vom 26. Oktober 2019.

… weitere Wochenendblogs mit mehr und weniger Bildern gibt es jede Woche bei grossekoepfe.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s