ferienstart mit sonnenauf- und untergang

am

[Hamburg*. Freitagmittag.]

[GJ:] „Ich setze Willi, Kermit und Wichtel hier hin. Da haben sie es gemütlich, während ich weg bin, und Du weißt, wen Du mitbringen musst, wenn Du zum Darss fährst.“

[kneteeis:] „Okay. Und wenn Dir sonst noch etwas einfällt, was ich mitbringen soll, schreibst Du mir, ja?“

Gemütlich.

[Hamburg. Freitagabend.]

[GJ per Messenger:] „Sonnenuntergang in Rostock. Für Blog vielleicht. Morgen geht’s los., Ich freu mich schon. Küsschen!“

Sonnenuntergang in Rostock.

[Berlin. Samstagmorgen.]

[folienstern:] „Wow – ich wusste gar nicht, dass man hier den Sonnenaufgang so schön sieht aus dem Arbeitszimmer!“

Sonnenaufgang.

[Hamburg. Samstagvormittag.]

[kneteeis:] „Hm, ich glaube, ich nehme das Altpapier jetzt mit auf dem Weg zum Einkaufen. Der Weg zum Bus fällt ja in den Ferien erstmal weg…“

Altpapier.

[Berlin. Samstagvormittag.]

[KJ:] „Ist das Paket für mich?“

[folienstern:] „Ja.“

[KJ:] „Nur für mich?“

[folienstern:] „Ja. Was passiert denn im Sommer?“

[KJ:] „Ich komme in die Schule.“

[folienstern:] „Na, dann mach mal auf!“

[Etwas später. KJ:] „Der ist cool! Der ist der coolste überhaupt!“


[Hamburg. Samstagnachmittag.]

[kneteeis:] „Endlich ist das Buch da. Darauf habe ich schon so lange gewartet! Mal gucken, ob es so gut ist, wie ich denke…“

Noise.

[Berlin. Samstagnachmittag.]

[folienstern:] „Ich mach mal einen Aprikosenkuchen.“

[Etwas später. KM:] „Darf ich noch ein Stück, Mama? Der ist soooo lecker!“


[Hamburg. Samstagabend.]

[kneteeis:] „Jetzt noch Ofenkartoffeln und Kräuterquark. Genau richtig bei dem Wetter.“

Ofenkartoffeln & Quark.

[Berlin. Samstagabend.]

[KM:] „Guck mal, meine Avocado hat einen Schwimmring!“

Avocado mit Schwimmring.

[Hamburg. Sonntagmorgen.]

[kneteeis:] „Ich glaube, ich mache mir ein Spiegelei zum Frühstück…“

Spiegelei.

[Berlin. Sonntagmorgen. KJ:] „Guck mal, das ist ein Hasi mit zwei Köpfen!“

Doppelkopf-Hasi

[Hamburg. Sonntagmittag.]

[kneteeis:] „Ha, da ist schon das Ergebnis vom Corona-Test. Dann nichts wie los in die Staatsoper…“

Testergebnis.

[Berlin. Sonntagvormittag.]

[KM:] „Ich sortiere jetzt die Kinder-DVDs. Warte mal, ich mach mir eine Liste mit dem Alphabet!“

Alphabet.

[Hamburg. Sonntagnachmittag.]

[kneteeis:] „Endlich hat Edvin Revazov wieder getanzt. Das muss ich gleich an den großen Jungen schicken!“

Besetzungszettel.

[Etwas später. kneteeis:] „Hach, war das schön. Wie gut, dass ich kurzfristig noch eine Karte für die Nijinsky-Gala bekommen habe! Sonst sind die ja immer Monate vorher schon ausverkauft…“

Nijinsky-Gala.

[Berlin. Sonntagnachmittag.]

[GM:] „Ich mach jetzt noch einen Test, bevor ich mich mit meiner Patentante treffe! Gepackt habe ich schon.“

Corona-Test.

… weitere Wochenendblogs mit mehr und weniger Bildern gibt es jede Woche bei grossekoepfe.de.

* Für diejenigen, die unserem Blog nicht regelmäßig folgen: Der große Junge (GJ) lebt mit seiner Mutter (kneteeis) in Hamburg; das große Mädchen (GM) und das kleine Mädchen (KM) leben mit dem kleinen Jungen (KJ), ihrer Mutter (folienstern) und ihrem Vater in Berlin. Da in Hamburg und Berlin jetzt Schulferien sind, ist der große Junge seit Freitag mit seinem Vater auf dem Segelboot unterwegs. Alle Projekte, Produkte oder Veranstaltungen, die wir namentlich nennen oder verlinken, erwähnen wir, weil wir sie gut finden; wir erhalten dafür keinerlei materielle Vorteile.

Wir sind übrigens auch auf Instagram – natürlich als @nichtmitabsicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s