toter frosch im blütenmeer

[Hamburg* Freitagabend.] [knteeis:] „Ach, guck‘ mal: Die Blüten sind inzwischen alle von den Bäumen gefallen hier. Jetzt steht das Ausleihauto quasi im Blütenmeer…“

sandgreifhummer & gierschgenuss

[Nahe Berlin*. Freitagnachmittag.] [KJ:] „Kann ich jetzt ein Eis haben? Biiiitttee?“ [folienstern:] „Okay – dann probieren wir jetzt mal diese Eismanufaktur aus, da waren wir noch nie.“

werkstatt auf level 2

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „Ich habe ‚Terra Mystica‘ aufgebaut. Spielen wir noch eine Runde?“ [GJ:] „Warte kurz…“

kabale am dammtor

[Hamburg*. Freitagnachmittag.] [GJ:] „Mami! Das Puzzle, das Opi mir zum Geburtstag geschenkt hat, ist fertig! Allerdings sind drei Teile übrig, und eins fehlt…“

bachomat, bau(haus)klötze & bahnabenteuer

[Weimar*. Freitagabend.] [GJ:] „Darf ich noch einmal auf dem Bachomaten spielen?“ [kneteeis:] „Na gut. Aber nur, wenn ich auch ein Foto von Dir mit der Plakette machen darf. Immerhin ist Carl Philipp Emmanuel Bach hier geboren, noch dazu nur zwei Tage vor Deinem Geburtstag.“

krokuszeit

[Berlin*. Freitagabend.] [KJ:] „Sind in dem Paket meine Faschingssachen?“ [folienstern:] „Ja, genau. Umhänge & Masken und ein Spiderman-Schlafi, so dass Du Dich nicht nur verkleiden kannst, sondern davon auch später noch was hast. Und jeder Umhang kann zwei Superhelden sein, auf der Vorder- und der Rückseite.“

pommes for president

[Hamburg*. Freitagnachmittag.] [kneteeis:] „Du rätst nie, wer gerade angerufen hat!“ [GJ:] „Wer denn?“

(fast) alle unterwegs

[Berlin*. Freitagnachmittag.] [folienstern:] „Alles da? Dann bringe ich Euch jetzt zum Bus.“ [KJ:] „Und dann fahren wir erst mit dem Zug zu Oma. Und dann mit dem Auto.“

ein yak in quarantäne

[Berlin*. Freitagabend. KJ:] „Die Impfung hat fast gar nicht weh getan! Gehen wir jetzt auf unser Date, Mama?“ [folienstern:] „Ja, hatte ich doch gesagt. Ins Eiscafé.“

neues jahr in pink & dünn geschnitten

[Hamburg*. Freitagnachmittag.] [kneteeis:] „Was hältst Du davon, wenn wir jetzt einen langen Spaziergang machen und dabei besprechen, was wir uns für’s Neue Jahr vornehmen?“ [GJ:] „Okay. Aber einen richtig langen Spaziergang, ja?“