fluffy, nero & céleste

[Hamburg*. Freitagnachmittag.] [GJ:] „Warte, ich klettere noch auf das Dreieck! Das mache ich jedes Mal nach dem Mathekurs!“ [kneteeis:] „Muss das sein? Es regnet so!“ [GJ:] „Dann klettere ich eben unter das Dreieck. Da bleibe ich trocken!“

aufgeräumt, aufgegessen, angesehen

[Hamburg*. Freitag Abend. Letzter Schultag vor den Frühjahrsferien. Der große Junge kippt seinen Schulranzen aus.] [kneteeis:] „Was machst Du denn da?“ [GJ:] „Ich räume meinen Ranzen aus, damit ich dann alles wieder ordentlich einräumen kann.“