sieben hemden – and a funeral

[Berlin*. Samstagmorgen.] [KM:] „Darf ich jetzt von Deinem Kuchen was essen? Heute sieht er gut aus!“ [Etwas später. KM:] „Er schmeckt auch lecker. Nur der Rand ist etwas hart.“

rodeln, kochen, backen & essen

[Hamburg*. Samstagmorgen.] [kneteeis:] „Was möchtest Du frühstücken, großer Junge?“ [GJ:] „Ich hätte gerne einen Dosenfiligrankugelporzellankeks.“

igel, birnen, vogelradar

[Hamburg*. Freitagabend.] [GJ:] „Warte mal, Mami! Da ist ein Igel!“ [kneteeis:] „Ach ja, tatsächlich! Ganz ohne Laubhaufen! Meinst Du der findet noch einen?“

waldläufer & herbstblätter

[Berlin*. Samstagmorgen. folienstern:] „Brr, es pisst.“ [Vater:] „Müssen wir Dir ein Laufband kaufen?“ [folienstern:] „Nee, da sind mir zu wenige Bäume auf dem Laufband!“

neues tor & blumenketten

[Hamburg*. Samstagvormittag.] [kneteeis:] „So, Opi und der große Junge kommen zum Tee. Dann suche ich mal einen Kuchen raus, den ich backe. Vielleicht aus diesem Buch, das wir zu Ostern geschenkt bekommen haben? Ah, der hier sieht gut aus – mit Grieß im Teig und mit Nektarinen…“

allerlei für’s atelier

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „So, heute gibt es Pizza, oder?“ [GJ:] „Ja. Mit Pilzen.“

kuchenschlachten um catan

[Hamburg*. Freitagabend.] [kneteeis:] „Viel Spaß bei der Kostümanprobe! Ich hole Dich hier in einer halben Stunde wieder ab!“ [GJ:] „Bis gleich! Ich warte dann drinnen im Bühneneingang, bis Du kommst.“ [Berlin. Samstagmorgen.] [KM:] „Hmm, Kuchen zum Frühstück!“ [folienstern:] „Vom Zeugnissefeiern war ja noch ganz schön viel über!“ [folienstern:] „Kleiner Junge, holst Du Dir noch einen…

#12von12 im oktober: geburtstag & zauberbeute

[Berlin*. Freitagabend.] [GM, KM:] „Aber Ihr müsst uns früh wecken, damit wir dann für den kleinen Jungen das Geburtstagslied singen können!“ [folienstern:] „Machen wir. Der kleine Junge hat sich einen Herzkuchen und einen großen Kuchen gewünscht, die muss ich noch schnell backen.“

mohn & mirabellen

[Hamburg*. Freitagnachmittag.] [kneteeis:] „So, jetzt teilen wir uns den Kuchen, und dann könnt Ihr los.“ [GJ:] „Ich nehme die Spitze vom Käsekuchen und von den beiden anderen Kuchen jeweils ein hinteres Ende.“ [kneteeis:] „Aha? Na gut. Bitte.“

piratenbett & ferienbeginn

[Berlin*. Samstagmorgen.] [KJ:] „Mama, guck‘ mal, ich hab‘ gemalt!“ [folienstern:] „Wo hast Du denn gemalt? Und worauf?“ [KJ:] „Im Zimmer vom kleinen Mädchen. Auf meine Finger!“